Algenprodukte

 

  

 

Algennudeln, Algenpesto, Algensenf, Algengewürz

Bord à Bord Zertifikat:      FR-BIO-10   Les Differents Zertifikat:   FR-BIO-09
 

Seetangsenf-Algensenf-Algen
6,69 EUR
33,45 EUR pro kg
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Stück:
 
1 bis 13 (von insgesamt 13)
Algenprodukte werden immer beliebter, da sie viele Ballaststoffe & Vitamine enthalten. Der Körper wird versorgt mit Mineralstoffen wie z.B Magnesium & Zink. Seit 2011 tragen Algen das BIO-Siegel. Sie müssen geerntet oder angebaut werden in Gebieten mit hoher Umweltqualität d. h. in einem guten Zustand. Das BIO-Siegel bildet auch einen Rahmen für gute nachhaltige Erntepraktiken. Die Algen von Bord à Bord sind zu 100 % BIO. Die Algen stammen hauptsächlich von der Nordküste des Finistère, zwischen Roscoff und Ouessant. Sie werden zur Zeit der großen Gezeiten von Fußfischern per Hand gepflückt. Bord à Bord ist einer der ersten Betriebe, die zum Verzehr geeignete Algen in der Bretagne bekanntgemacht hat. Bord à Bord hat seinen Sitz in Roscoff und hat sich auch auf Algen in Dosen als Würzmittel spezialisiert.

 

 
Wakame ist eine Seetangart, die an den kalten, gemäßigten Küsten des nordwestlichen Pazifiks heimisch ist. Die in Wakame Algen enthaltene Alginsäure hilft außerdem bei der Entgiftung und Reinigung des Darms. Wakame hat einen intensiven Geschmack nach Meer und eine saftige, knackige Konsistenz. Quelle: Wikipedia
 

 
Nori bezeichnet essbare Meeresalgen, die als getrocknete, später geröstete, gewürzte, quadratische, papierartige Blätter verkauft werden. Nori und Chlorella-Algen enthalten erhebliche Mengen Vitamin B12 und werden daher als alternative Nährstoffquelle für Veganer angepriesen. Einige Algensorten, etwa die Nori-Rotalge, sind reich an Omega-3-Fettsäuren. Quelle: Wikipedia
 
 
Kombu ist besonders reich an Jod, Calcium, Eisen und Provitamin A. Außerdem würzt er viele Speisen mit seinem besonderen Aroma. Kombu schmeckt nicht fischig, sondern sorgt viel mehr für eine würzige Note. Zudem ist er das Lebensmittel mit dem meisten frei verfügbaren Glutamat. Quelle: Wikipedia
 

 
Meersalat, auch Meerlattich genannt, ist eine mehrzellige Grünalge, die fast weltweit an den Meeresküsten verbreitet ist. Das Gemüse des Meeres enthält wichtige Nährstoffe und ist ideal für eine vegane Ernährung. Getrocknete Algen können jedoch viel Jod enthalten. Gesunde Nährstoffe in Algen sind Mineralien wie Kalzium, Magnesium und Eisen. Quelle: Wikipedia
 

 
Die Spirulina besitzt Atioxidative und entzündungshemmende Fähigkeiten: Die Alge ist reich an Antioxidantien, die helfen, oxidativen Stress und Entzündungen im Körper zu bekämpfen. Detox-Eigenschaften: Spirulina kann bei der Ausscheidung von Giftstoffen helfen und die Leberfunktion unterstützen. Förderung einer gesunden Verdauung. Quelle: Wikipedia
 

 
Unter deutschen Köchen tragen Meerbohnen den Spitznamen "Spargel des Meeres". Sie schmeckt salzig mit leicht pfeffrigem Aroma – und erobert nicht zuletzt deshalb zurzeit die Gourmet-Tempel rund um den Globus. Der Meeresspargel steckt ausserdem voller Mineralstoffe wie etwa Natrium, Kalium, Magnesium und Kalzium und ist eine ausgezeichnete Quelle für lebenswichtiges Jod. Die Meeresbohnen werden als gesundes Wildgemüse dank ihrem erfrischenden, leicht pfeffrigen Geschmack sowie den enthaltenen Nährstoffen sehr geschätzt. Man kann die Pflanzen sowohl roh als auch angedünstet oder blanchiert verspeisen. Nur salzen sollte man sie nicht, da sie bereits sehr salzhaltig sind. Quelle: Wikipedia
 

 
Die Dulse ist eine Rotalge, die bevorzugt im Atlantik gedeiht. Sie ist intensiv rot gefärbt und wird nicht größer als einen halben Meter. Da ihr Wuchs optisch an grob zerfetzte Lappen erinnert, trägt sie auch den Namen Lappentang. Die Dulse erfreut sich aufgrund ihres hohen Nährstoffgehaltes wachsender Beliebtheit. Der hohe Eisengehalt trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel, zur Blutbildung, einem funktionierenden Immunsystem und einer normalen kognitiven Funktion bei.
Quelle: Wikipedia